Pflege und Begleitung stärken

Die Pandemie hatte große Auswirkungen auf die stationäre und ambulante Pflege und die Behindertenhilfe. Auch die Menschen in den Hospizen litten unter den Kontaktbeschränkungen. Die Mitarbeitenden waren sehr engagiert und haben viel aufgefangen.


©Adobe Stock, megaflopp

Sterbebegleitung in schwierigen Zeiten

Dass schwer kranken und sterbenden Menschen Angehörige, Freunde und Ehrenamtliche nicht beistehen durften, war für alle Beteiligten hart.

©Shutterstock, Robert Kneschke

Umsetzung des BTHG


Nachdem zu Jahresbeginn endlich der Landesrahmenvertrag da war, galt es, dessen Umsetzung zu prüfen und zu gestalten.

Familienpflegerin Patricia Lustig
(©Diakonie Württemberg)

Familienpflege muss gestärkt werden

Die Leistungen sind stark nachgefragt. Die Diakonie Württemberg setzt sich ein für Nachwuchskräfte und die finanzielle Absicherung.

©Diakonie Württemberg

Neue Pflegeausbildung

Die generalistische Pflegeausbildung macht den Beruf attraktiver. Auch beteiligte Einrichtungen haben bessere Bedingungen, stehen aber auch vor Herausforderungen.

©Diakonie Württemberg

Altenpflegeheimseelsorge

Digitale Formate und die Befähigung zur Seelsorge der Mitarbeitenden in den Heimen – damit überbrückten die Verantwortlichen die Zeit des Lockdowns.