Jahresbericht 2020/2021

Liebe Mitglieder im Diakonischen Werk Württemberg,
liebe Freundinnen und Freunde der Diakonie,

Sie lesen diesen Jahresbericht online. Das Format gibt Einblicke in unsere Arbeit in Text und Bild – sowie in Ton und Video. Wir wünschen Ihnen interessante Erkenntnisse beim Entdecken und Stöbern.

Kurzfassung Jahresbericht (PDF)

Ihre Diakonie Württemberg

Bild: Plakat des Jahresthemas 2021 (©Diakonie Württemberg)


©Diakonie Württemberg

Vorwort des Vorstands

Wir blicken auf ein Jahr zurück, in dem das Leben und Arbeiten stark von der Corona-Pandemie bestimmt war. Für jedes Hoffnungszeichen sind wir dankbar.

©Adobe Stock, rawpixel

Pandemie bewältigen

Die Mitarbeitenden der Diakonie Württemberg haben rasch gute Lösungen gefunden, um weiterhin für die Menschen da sein zu können.

Heilerziehungspflegerin Ulla Hoops-Koch (©Diakonie Württemberg)

Personal stärken

Die Mitarbeitenden sind der Schatz der Diakonie. Zur Stärkung von Pflege und Hauswirtschaft oder im Welcome Center Sozialwirtschaft wird viel unternommen.

©Shutterstock

Pflege und Begleitung stärken

Pflege und Betreuung in Bewegung: neue Ausbildung, Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes, Hospiz und Familienpflege suchen Mitarbeitende.

©Shutterstock

Jung und aktiv

Junge Menschen sollen ihr Leben und die Gesellschaft mitgestalten, diakonische Angebote wie Jugendhilfe und Freiwilligendienste helfen ihnen dabei.

©Diakonie Württemberg

Jahresthema 2022

Gemeinsam machen wir uns nach den strengen Kontaktbeschränkungen neu auf den Weg:
„Miteinander ins Leben“.

©Diakonie Württemberg

Für eine gerechte Welt

In Württemberg die Nöte in der Welt wahrnehmen: in der Flüchtlingsarbeit, der Aktion „Hoffnung für Osteuropa“, als Landesstelle für Brot für die Welt und mehr.

©Unsplash, Robin Worrall

Online aktiv

Ob Onlineberatung, E-Learning oder Aktivitäten in den Social Media: Digitale Angebote gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Dr. Annette Noller (©Julian Rettig)

Positionen
kommunizieren

Im Gespräch mit der Politik werden Lösungen gesucht, um Bedingungen für hilfebedürftige Menschen und die diakonische Arbeit zu verbessern.

©Shutterstock

Sozialraum gestalten

Das Projekt „Aufbruch Quartier“ geht vernetzt neue inklusive Wege mitten im Ort – dort, wo Menschen leben und arbeiten. Diakonie und Kirche sind da.


„Gemeinsam etwas bewegen“

Seit fast einem Jahr ist Oberkirchenrätin Dr. Annette Noller Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg. Im Interview berichtet sie von ihren Erfahrungen.

Bild: ©Diakonie Württemberg


Zahlen, Daten und Fakten

Die aktuellen statistischen Daten für die Diakonie in Württemberg für die Jahre 2020/2021 liegen vor.

Bild: ©maksym kaharlytskyi, unsplash


Welche Themen beschäftigen die Vorstandsvorsitzende und Oberkirchenrätin Dr. Annette Noller in ihrer Anfangszeit bei der Diakonie Württemberg? Im Interview fasst sie ihre ersten 100 Tage im Amt zusammen.