Digitale Weiterbildung

Zahlreiche Fort- und Weiterbildungsanbote wurden durch die Coronassituation digital umgestellt und weiterentwickelt. Dadurch konnten auch im vergangenen Jahr unsere Bildungsveranstaltungen erfolgreich durchgeführt werden.

So konnten die Qualifizierungsmodule zur Weiterentwicklung der Qualität von Unterstützungsleistungen im Alltag durch die Entwicklung von E-Learninganteilen vereinfacht werden.

Das Diakonische Werk Württemberg hat bei der Erstellung einer E-Learning-Plattform mitgearbeitet, die im Bereich der Liga genutzt werden kann. Hier können schul- und ortsunabhängig bürgerschaftlich Engagierte und Anbieter haushaltsnaher Dienstleistungen den Umgang mit Pflegebedürftigen erlernen. Dieses Angebot ist jetzt integriert in die seit 2018 angebotenen neun Module, die dadurch sinnvoll ergänzt werden können. Bis zu einem Drittel der Lehrgangsdauer können die Teilnehmenden durch dieses E-Learning-Format online absolvieren und haben so die Möglichkeit, sich jederzeit und überall fortzubilden sowie Familie und Beruf flexibler miteinander zu vereinbaren. Es handelt sich um die Module „Unterstützungspersonen im Privathaushalt“, „Basiswissen Demenz“, „Basiswissen Krankheiten im Alter“, „Ernährung im Alter“ und „Textilien reinigen“.

Auch die Grundlagenkurse diakonischer Arbeit wurden in Coronazeiten als digitales Format angeboten und werden auch in Zukunft bei Bedarf in digitaler Form stattfinden können. Die Erfahrungen damit waren überraschend gut, auch technisch war es für alle Teilnehmenden machbar. Bevorzugt wird freilich in Zukunft wieder die persönliche Begegnung inhouse oder im Diakonischen Werk in Stuttgart.

E-Learning für Mitarbeitende

Das Diakonische Werk Württemberg hat auf den Bedarf der Mitglieder reagiert und zwei verschieden ausgerichtete Angebote konzipiert. Es gibt zwei E-Learning Angebote für die Mitarbeitenden der Diakonie in Württemberg:

  • Online Seminar „Train the Trainer – Werkzeugkoffer digitale Bildung“ und
  • Online Seminar „Online-Seminare interaktiv gestalten“

Beide wurden neu entwickelt und fanden siebenmal statt. Ziel der beiden Veranstaltungen war, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fit zu machen, um digitale Veranstaltungen zu moderieren sowie Methoden und didaktische Überlegungen an die Hand zu geben, um digitale Seminare, Workshops, Teamsitzungen und vieles mehr anbieten zu können.