Take Care! Online-Aktionswoche für soziale Berufe

Soziale Berufe sind für die Gesellschaft unverzichtbar, sind sinnerfüllt und tragen zum Erhalt der Wirtschaft bei. Dem Aufruf der Diakonie Deutschland, sich an der Aktionswoche „Take Care!“ zu beteiligten, folgte die Diakonie Württemberg. Während der Aktionswoche vom 7. bis 13. Juni 2021 informierten die Diakonie Württemberg und ihre Mitglieder über verschiedene soziale Berufe.

Ziel der Aktionswoche war es, auf den Sozialen Medien über die verschiedenen Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten zu berichten. Auf den Kanälen von Diakonie Württemberg und Ran ans Leben wurde jeden Tag ein anderer Beruf in den Blick genommen.

Bei der Diakonie Württemberg sind Menschen in zahlreichen sozialen Berufen beschäftigt. Jedes Berufsfeld ist vielfältig. Die Leidenschaft und Überzeugung, mit der die Beschäftigten jeden Tag ihrer Arbeit nachgehen, spiegelt sich in deren Engagement und letztlich auch in den Rückmeldungen unserer Klientinnen und Klienten wider.

Oberkirchenrätin Dr. Annette Noller, Vorstandsvorsitzende der Diakonie Württemberg

Im Mittelpunkt der Aktionswoche stand die Bedeutung der Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsberufe, auch mit Blick auf ihre Professionalität. „Soziale Berufe tragen wesentlich bei zu sozialer Teilhabe und stärken damit die Demokratie. Soziale Arbeit ist wirtschaftlich produktiv, wertschöpfend und damit wertvoll. Sie erfordern Wissen, Kompetenz und Persönlichkeit“, sagte Kirchenrätin Eva-Maria Armbruster, Vorstand Sozialpolitik im Diakonischen Werk Württemberg. „Take Care!“ zeige ein realistisches Bild sozialer Berufe.

Beitrags-Beispiele der Take Care! Online-Aktionswoche

Den Abschluss machte der digitale Karrieretag Diakonie am 14. Juni. Hier konnten sich Interessierte über Ausbildung, Studium und Freiwilligendienste bei der Diakonie informieren und sich mit Expertinnen und Experten austauschen.